Banniere

 
  Zurück zum Datenblatt des Museums
 
  Galerie
 

   Göttin Bastet

 Jungfrau mit Kind

 Suzanne und die Alten

 Allegorie des Wassers

 Die Mansarde

 Das lebendige Kreuz

 Büste der Baronin von Joursanvault

 Frédéric Barberousse am Grab Karls des Großen

 Lucrezia tötet sich

 Großmutter

 Auferstehung Christi

 Ablage

 Porträt von Félix Ziern im Alter von 82 Jahren

 Undine

 Büste von Gaspard Monge

 
 
 
  Suche

 
 
 
Kontakt

Rechtliche Hinweise
english français italiano
 
Beaune, Musée des Beaux-Arts
 
Das lebendige Kreuz
  Kretische Schule
16. Jhd.
Öl auf Holz
H 126 X B 97cm
Deponiert vom "Musée national du Moyen-Âge" 1896
Restauriert 2000
Beaune, Musée des Beaux-Arts


Dieses sehr sonderbare Werk ist eins der fesselndsten Ausstellungsstücke des Museums. Über eine reine Kreuzigungsszene hinaus, läutet dieses Werk die Ära eines neuen Gesetzes mit dem Tode Christi ein, der dargestellt wird. Rechts das Symbol des alten Gesetzes, die Synagoge in Form einer alten Frau mit verbundenen Augen, der der linke Arm abgehackt wird. Links eine junge Frau, die Kirche, deren Haupt gekrönt wird. Sie wird von den vier Evangelisten umrahmt. Über Christus ist ein Arm mit einem Schlüssel abgebildet, der den Zugang zum Himmlischen Jerusalem verspricht. Im unteren Bereich befinden sich rechts der Limbus und die Hölle, deren Grenze durch einen schwarzen Teufel verdeutlicht wird, der ans Kreuz gefesselt ist. Am Fuße des Kreuzes befindet sich ein Squelett, das von Adam, und darunter eine Reihe von Personen, unter anderem Noah mit der Arche und der gekrönte König David