Banniere

 
  Zurück zum Datenblatt des Museums
 
  Galerie
 

   Göttin Bastet

 Jungfrau mit Kind

 Suzanne und die Alten

 Allegorie des Wassers

 Die Mansarde

 Das lebendige Kreuz

 Büste der Baronin von Joursanvault

 Frédéric Barberousse am Grab Karls des Großen

 Lucrezia tötet sich

 Großmutter

 Auferstehung Christi

 Ablage

 Porträt von Félix Ziern im Alter von 82 Jahren

 Undine

 Büste von Gaspard Monge

 
 
 
  Suche

 
 
 
Kontakt

Rechtliche Hinweise
english français italiano
 
Beaune, Musée des Beaux-Arts
 
Suzanne und die Alten
  Französische Schule

Ende 17. Jhd., Anfang 18. Jhd.
Öl auf Leinwand
H 158 X B 123cm
Spende 1879 der Witwe von Henri Videau, wohnhaft in Beaune
Beaune, Musée des Beaux-Arts


Die Szene im Bad symbolisiert das Heil der Seele durch die Reinheit. Die aus der Bibel stammende wunderschöne Heldin Susanna, Gattin des reichen Jojakim, wurde von zwei Alten, deren unsittlichen Antrag sie zurückgewiesen hatte, des Ehebruchs bezichtigt. Sie wurde von Daniel (Daniel aus der Löwengrube) gerettet, der ihre Ankläger bestrafen ließ. Die pyramidenförmige Komposition des Bildes, der Kontrast zwischen dem Leib der Susanna und dem der Alten sowie der lüsterne Blick des Älteren der beiden Alten, zeugen von dem hohen künstlerischen Anspruch des Bildes, den der leider anonym gebliebene Künstler einlösen konnte