Banniere

 
  Zurück zum Datenblatt des Museums
 
  Galerie
 

   Weihegabe mit einem Paar Augen, Bronze.

 Faustkeil aus schwarzem Silex.

 Statue der Gottheit Sequana, Bronze.

 Kleine Terrakottastatue

 Keilförmige Schale mit Zinkeinlegearbeit, Terrakotta.

 Drei kleine Flaschen, Bronze.

 Statue mit einer Göttin, Kalk.

 Flachrelief mit einer Gottheit und Vögeln, Kalk.

 Vase mit Jagdszenen, Keramik.

 Grabmal des Weinhändlers, Kalk.

 Element einer Dose, die mit historischen Szenen verziert ist, Elfenbein.

 Tympanon mit dem "Abendmahl", Kalk.

 Gürtelschnallen mit historischer Szene, Bronze.

 Büste des gekreuzigten Christus, Kalk.

 Fragment der Statue-Säule, die den Kopf des Heiligen Bénigne darstellt, Kalk.

 
 
 
  Suche

 
 
 
Kontakt

Rechtliche Hinweise
english français italiano
 
Dijon, Musée archéologique
 
Element einer Dose, die mit historischen Szenen verziert ist, Elfenbein.
 
Datierung: Ende 3. Jhd. n.Chr.
H. : 9 cm.
Herkunft: Selongey (21), Villa des Tuillières.
Musée archéologique de Dijon (Depot). © D. Geoffroy.



Dieses Elfenbeinfurnier wurde zusammen mit weiteren Stücken in einem ausgebrannten Keller gefunden. Es diente sicherlich der Verzierung eines Schmuckkästchens aus Holz. Eine mythologische Szene lässt sich erkennen: Apollon reißt die Seiten der Zither mit seinem Plektrum an.