Banniere

 
  Zurück zum Datenblatt des Museums
 
  Galerie
 

   Weihegabe mit einem Paar Augen, Bronze.

 Faustkeil aus schwarzem Silex.

 Statue der Gottheit Sequana, Bronze.

 Kleine Terrakottastatue

 Keilförmige Schale mit Zinkeinlegearbeit, Terrakotta.

 Drei kleine Flaschen, Bronze.

 Statue mit einer Göttin, Kalk.

 Flachrelief mit einer Gottheit und Vögeln, Kalk.

 Vase mit Jagdszenen, Keramik.

 Grabmal des Weinhändlers, Kalk.

 Element einer Dose, die mit historischen Szenen verziert ist, Elfenbein.

 Tympanon mit dem "Abendmahl", Kalk.

 Gürtelschnallen mit historischer Szene, Bronze.

 Büste des gekreuzigten Christus, Kalk.

 Fragment der Statue-Säule, die den Kopf des Heiligen Bénigne darstellt, Kalk.

 
 
 
  Suche

 
 
 
Kontakt

Rechtliche Hinweise
english français italiano
 
Dijon, Musée archéologique
 
Büste des gekreuzigten Christus, Kalk.
  Von Claus SLUTER (Haarlem um 1350 – Dijon 1406) und Claux de WERVE (Haarlem ? v. 1368 – Dijon 1439).
Datierung: 1399.
H. : 61 cm.
Herkunft: Dijon (21), ehemalige Chartreuse de Champmol.
Musée archéologique de Dijon. © F. Perrodin.



Diese Insignienskulptur ist Teil einer ehrgeizigen Komposition, die den sogenannten "Moses-Brunnen" schmückt. Der auf einem Sockel stehende Kalvarienberg war mit einem riesigen Kreuz mit dem sterbenden Heiland versehen.